Das 5-achsige Bearbeitungszentrum OPTImill FU5, welches die Optimum Maschinen Germany GmbH dem Umwelt-Campus Birkenfeld vor wenigen Monaten für 3D-Druck-Versuche zur Verfügung gestellt hatte, überzeugte bei einem Testversuch im Januar 2020 auf ganzer Linie. Selbst unter dem genutzten Kameramikroskop ließen sich an den von der Optimum-Maschine gefrästen Prüfstücken kaum Fehler erkennen.   

Getestet wurde die CNC-Fräsmaschine anhand eines Prüfwerkstücks, das die NC Gesellschaft e.V. im Jahr 2005 entwickelt hatte, um die dynamische Synchronisation von Maschinenachsen und Fräsoperationen zu untersuchen. Im Rahmen eines Workshops mit Hans Vogler, einem der Entwickler des Prüfstücks und einer Koryphäe im Bereich der NC-Steuerung, wurde die OPTImill FU5 nun unter Anwesenheit von Vertretern der Firma Optimum sowie der Siemens AG am Umwelt-Campus Birkenfeld auf Herz und Nieren geprüft.

In einem ersten Schritt erläuterte der Siemens-Anwendungstechniker Wolfgang Reichert die Sonderzyklen für die 5-Achs-Programmierung an der verwendeten Siemens 840 D Steuerung. Im Anschluss wurden unterschiedliche Anpassungen von Maschinendaten und Steuerungsparametern direkt an der Maschine getestet und hinsichtlich des Prüfstücks optimiert. Mit diesen angepassten Parametern stellte das Team um Hans Vogler im zweiten Schritt mehrere Prüfstücke auf der Fräsmaschine her, die anschließend hinsichtlich Laufzeit und aufgetretener Geometrieabweichungen untersucht wurden.

Die von der OPTImill FU5 gefertigten Prüfstücke wiesen dabei selbst unter dem Kameramikroskop kaum erkennbare Fehler auf. Um die präzise Arbeitsweise der OPTIMUM CNC-Maschine zu unterstreichen, zog man schließlich noch Archivbilder mit Negativbeispielen heran, die einmal mehr das herausragende Ergebnis des 5-achsigen Bearbeitungszentrums von OPTIMUM verdeutlichten.

Fazit:

Mit diesem perfekt gearbeiteten Prüfstück hält die OPTImill FU5 im Hinblick auf Qualität, Präzision und Preis-Leistungs-Verhältnis jeglichem Vergleich mit Marktbegleitern stand.

Das Video zum Test finden Sie hier